• Dietmar Oettel

Kegeln, Aktuelles im Mai

Neues aus der Kegelabteilung des TSV Pyrbaum


Freunde des Kegelsports,


manchmal entsteht der Eindruck, es würde eine Art Dauererschöpfung um sich greifen. Es ist in diesen Corona Zeiten schwer Zeit zu finden, über Dinge nachzudenken, was lief bei mir in der Vergangenheit nicht richtig und was mache ich in Zukunft besser. Mache ich Sport in der Gruppe, wenn dieser wieder zugelassen wird? Brauche ich eine Sportart, bei der ich das Tempo selbst bestimmen kann und wo sich Gleichgesinnte treffen können?


Ich muss zugeben, mir fällt die Ruhe in dieser Zeit schwer. Eine Balance scheint mir erstrebenswert, eine Gelassenheit, die weiß, dass nichts, was ich tue und nichts was ich heute versäume, gleich die Welt rettet oder nicht.

Es ist eine Zeit der man einen Sinn geben muss, auf das Neue was kommt, der Erschöpfung entgegen zu wirken, wenn möglich beim Sport mit Gleichgesinnten in den Freizeitgruppen oder im Verein.

Ich habe oft über Kegeln geschrieben, weil es wichtig ist, gerade im Alter ab 40 + nicht zu vereinsamen und mit Sport beweglich zu bleiben. Ich bin ein Mensch mit 70 + der noch viel Freude am Leben hat und den Takt endlich selbst bestimmen kann.

Ein Leistungssportler werde ich nicht, aber Sport in der Gesellschaft macht mir Spaß, ob in der Mannschaft der Kegelabteilung oder in unserer Freizeitgruppe.


Ein jegliches hat seine Zeit, dieser Gedanke kann Gelassenheit lehren. Für mich ist es eine Frage, dass ich meine Lebenszeit bewusst betrachte und diese geschenkte Zeit möchte ich verantwortungsbewusst verbringen. Es ist natürlich eine Frage der Lebensweisheit und ob es mir gelingt, heilsame Unterbrechungen in meinen Alltag einzubauen. Durch Kegeln halte ich meinen Geist und meinen Körper fit. Vielleicht hat der Freizeitsport mit Entschleunigung zu tun, wenn es gelingt, die Zeit entsprechend einzuteilen und wenn man einen Termin absagt, braucht man kein schlechtes Gewissen haben.


Liebe Freunde des Kegelsports, nehmt euch die Freiheit für einen Neuanfang, wenn wir wieder normal Sport machen können.


In einem Gespräch mit Ehrenfried Döbl Abteilungsleiter der Kegelabteilung im TSV Pyrbaum, gab er acht gute Gründe zum Kegelsport an


  1. Kegeln, ein Sport für Jung und Alt, für Frauen und Männer. Für alle Bevölkerungsgruppen.

  2. Kegeln fördert und schult die Präzision, Kondition sowie die Konzentration und verbessert somit den Bewegungsablauf.

  3. Das Sportkegeln ist ein Ausdauersport, den man individuell an die eigene Kondition anpassen kann.

  4. Spannung beim Kegeln sorgt für ein gutes Herz-Kreislauftraining.

  5. Beim Kegeln wird der ganze Körper trainiert.

  6. Nirgends kann man besser abschalten als beim Kegeln.

  7. Kegeln ist ein faszinierender Mannschaftssport.

  8. Für den Kegelsport benötigt man keinen großen Geldbeutel.


Mehr über den Kegelsport erhaltet ihr beim TSV Pyrbaum –Kegelabteilung - Postfach 47 - 90600 Pyrbaum oder per Email bei oettel.ditmar@gmx.de


Die Kegelabteilung wünscht allen eine gute Zeit und bleibt gesund!


Gut Holz


Euer Ditmar Oettel



46 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Jahreshauptversammlung Fußball-Abteilung

TSV Pyrbaum - Fußball stellt sich komplett neu auf Im Jahr seines 100-jährigen Bestehens bleibt bei der Jahreshauptversammlung der Fußballabteilung fast kein Stein auf dem anderen. Am Freitag, den 26.